So wirkt „Regionalität“ !

Seite

Regionale Lebensmittel stehen bei den Kunden hoch im Kurs. Inzwischen wird das Personal im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) mehr und mehr nach regionalen Produkten gefragt. Regionalmarken werden immer erfolgreicher. Doch welches Leistungsversprechen verbirgt sich hinter dem Begriff „Regionalität“ ? Der Begriff „Regionales Produkt“ ist unklar und lässt sich nicht in einfache Kriterien fassen. Grundsätzlich verbinden Kunden mit „Regionalität“ folgende, ganz unterschiedliche Begriffswelten:

  • Besondere Frische
  • Gutes Gewissen
  • Transparenz des Herstellungsprozesses
  • Förderung kleiner Betriebe
  • Förderung der regionalen Wirtschaft
  • Sinn (oder Purpose)
  • Heimat
  • Umweltfreundlichkeit

Wie wir sehen – eine erhebliche Bandbreite. Hier setzt jetzt die Notwendigkeit der Entwicklung einer klaren (und authentischen) Marken-Story an. Wofür tritt die Regional-Marke ein und wer, welches Gesicht steht für die Merkmale der Produkte ? Wer es schafft in diesem Umfeld überzeugende Anworten zu geben, wird erfolgreich sein, weil Kunden mehr Orientierung suchen. Einerseits im Bio-Produkt, deren klare Standards Sicherheit bieten. Andererseits aber auch in der Regional-Marke, die es schafft Vertrauen aufzubauen und für die o.a. Werte/Begriffwelten steht. In diesem Sinne kann die Regional-Marke einen Vorteil aufbauen, wenn die Herstellungs-Prozesse transparent sind und Kunden sich immer wieder davon (vor-Ort) überzeugen können. Eine Chance, die auch das Bio-Produkt aus fernen Produktions-Ländern nicht hat.